Einer Frage nachzudenken: Was ist besser – Cialis oder Viagra?

Wenn ein Mann die Potenzprobleme erlebt, denkt er zuerst an die Lösung dieser Probleme mit der Hilfe von perfekten Erektionsmittel – Cialis und Viagra. Viele meinen, beide Präparate sind die Panazeen gegen Impotenz. Aber, welches von ihnen ist besser? Für diese Wahl sich entscheiden zu können wird unser Artikel helfen.

Es gibt einige Aspekte, die man dabei berücksichtigen soll. Dazu kann man eine Wirkungskomponente, eine Wirkungsdauer, Nebeneffekte, Mechanismus der Arbeit rechnen.

Viagra-generika

Aspekt 1: Viagra vs Cialis oder Sildenafil vs Tadalafil.

Die berühmteste historische Tatsache über beide Präparate besteht darin, dass Viagra und Cialis zufällig erfunden wurden. Zuerst dachten die Pharmakologen, der Stoff Sildenafil (Viagra) konnte als Heilungsmittel gegen Herz- und Hochdruckerkrankungen dienen. Beim Stoff Tadalafil (Cialis) kann man dasselbe erzählen.

Im Resultat, nach den verschiedenen langwierigen Untersuchungen, wurde es bekannt, dass beide Wirkstoffe die effizienten Substanzen gegen erektile Dysfunktion hilfreich waren. Das ist ein Fakt! Die Probierenden von Sildenafil und Tadalafil behaupteten apodiktisch: „Unsere Erektion wurde nach der Einnahme von Stoff besser!“ So beschloss Firma Pfizer ein Präparat Viagra mit den spezifischen heilenden Eigenschaften herauszugeben. 1992 war das der erste Schritt in der Pharmakologie für die Männer.

Cialis mit seinem Wirkstoff Tadalafil erschien in 1995. Die Herausgeber sind die Unternehmen Icos und Ely-Lilly. Sildenafil und Tadalafil sind die Hemmstoffe der Gruppe PDE-5. Wie wirken sie nämlich?

Aspekt 2: Mechanismus der Wirkung.

Bevor Sie entscheiden werden, ob Cialis besser als Viagra ist, erkennen Sie die Besonderheiten der Arbeit beider Hemmstoffe.

Der physiologische Mechanismus der Erektion ist auf die Freisetzung von Stickstoffmonoxid (NO) in einem Schwellkörper des Penis bei der sexuellen Stimulation eingerichtet. NO aktiviert das Ferment Guanylatzyklase. Das führt zur Erhöhung des cGMP-Niveaus, zur Entspannung der glatten Muskulatur des Schwellkörpers und zu einem erhöhten Blutfluss im Penis.

Sildenafil, als auch Tadalafil, haben keine direkte entspannende Wirkung auf den isolierten Schwellkörper des Mannes, sondern verstärkt die entspannende Wirkung von NO im Gewebe des Schwellkörpers. Aber man soll unbedingt das bemerken: den heilenden Effekt erreicht man dabei nur während der sexuellen Stimulation.

cialis-generika

Aspekt 3: Die Regel der Einnahme und die Wirkungsdauer.

Über die blauen Tabletten kennt jeder Mann in der Welt. Mit dieser Redewendung nennt man oft Viagra. Sie haben wirklich solche Farbe und ovale Form. Jede Pille enthält eine besondere Menge des Wirkstoffes. Darüber liest man selbst auf der Pille, z. B. 20 mg oder 50 mg. Die Tablette von Cialis ist gelbfarbig. Die Form ist auch oval. Die Dosierung kann 20 mg, 40 mg oder 60 mg sein.

Man soll unbedingt die Instruktion vor der Einnahme lesen. Dort steht die feste Information: nur einmal pro Tag darf man nur eine Pille einnehmen. Nehmen Sie eine Tablette von Viagra eine Stunde vor dem Geschlechtsakt und beim Cialis besteht diese Zeit 30 Minuten.

Sprechen Sie noch über den Kampf Cialis vs Viagra? So müssen Sie wissen, dass die Wirkungsdauer von Cialis länger ist: 36 Stunden. Viagra wirkt nur 4 – 6 Stunden. Aber das keiner Weise verkleinert die Bedeutung des ersten Potenzpräparats. Jedem können beide Mittel passen, als sie ihre Funktion ausgezeichnet erfüllen.

Aspekt 4: Nebeneffekte sind möglich.

Beziehen Sie sich auf die möglichen Nebeneffekte sehr aufmerksam. Manchmal meinen die Männer, die solche Nebenwirkungen erleben haben, dass Viagra und Cialis für die männliche Gesundheit gefährlich sind. Es ist nicht wahr. Die Präparate sollen nur bei den Urologen verschrieben sein. Nur der Arzt hat die Kompetenzen und Rechte die Dosierung zu bestimmen. In diesem Fall sind die Nebeneffekte unmöglich. Die folgenden Probleme entstehen bei der Überdosierung:

  • Kopfschmerzen,

  • Blutandrang,

  • Schwindel,

  • dyspeptische Reaktionen,

  • verstopfte Nase u.a.

Diese Symptome sind zeitlich. Man soll keine Angst davor haben, als in einigen Tagen diese verschwinden. Seine Sie immer mit Dosierung und bei Einnahme aufmerksam. Das wird Ihre Gesundheit versichern. Vergessen Sie auch über die Kontraindikationen. Dabei ist die Beratung mit dem Arzt unentbehrlich.

Aspekt 5: Mögliche Alternative: Cialis vs Viagra vs Levitra.

Die Männer können nicht nur diese effektiven Potenzmittel wählen. Manche bevorzugen die Alternative – Levitra. Haben sie recht? Wir können diese Präparate vergleichen. Diese drei haben ihre eigene Hauptkomponente, deren Wirkungsmöglichkeiten verschieden sein können. Der Mechanismus der Arbeit ist derselbe, aber die Wirkungszeit oder der Wirkungseintritt unterscheiden sich. Die Rede kann vom Cialis vs Levitra gehen. Im Vergleich zu Cialis wirkt Levitra bis 12 Stunden und Viagra – 6 Stunden.

Wenn wir Vardenafil vs Viagra besprechen, so soll man verstehen, dass Viagra sehr effektiv ist, aber arbeitet nicht so lang. Doch während seiner Wirkung kann man 4 – 5 Geschlechtsakte verwirklichen.

Im Fall, wenn Sie ein Potenzmittel für sich wählen möchten, wird diese Information sehr nützlich, als stellt die Haupteigenschaften der genannten Präparate dar. Die Männer, die eine lange Zeit für Sex planen, bevorzugen sicher Cialis. Machen Sie Ihre richtige Wahl!